Nie wieder etwas versäumen!

Informiert bleiben – der MUTTER ERDE Newsletter.
Mit dem MUTTER ERDE- Newsletter bleiben Sie mit uns in Kontakt und werden regelmäßig über unsere Aktivitäten informiert. Registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter

MUTTER ERDE Newsletter

Essen verschwenden ist Mist

Was steckt dahinter?
Was können wir tun?

Informieren Sie sich

Essen verschwenden ist Mist

Weltweit landet 1/3 der Lebensmittel auf dem Müll.

In der EU fallen pro Person geschätzte 173 kg Lebensmittelabfälle und –verluste im Wert von geschätzt rund 143 Milliarden Euro an. Umgerechnet auf Österreich sind das 143 vollbeladene Sattelschlepper täglich. Lebensmittelabfälle sind ein massives Problem für die Umwelt und es passiert viel zu wenig dagegen.

88 Mio. t/Jahr!

In der EU* gehen auf das Konto von …

  • Handel 5%
  • Gastronomie 12%
  • Landwirtschaft und Verarbeitung 30%
  • private Haushalte 53%

* EU-28 (Fusions, 2016)

%

… landen im Mist

Im Haushalt wird ein Viertel der eingekauften Lebensmittel weggeworfen.

Mindestens haltbar bis!

Obwohl das Mindesthaltbarkeitsdatum nichts anderes ist als eine Garantieerklärung des Herstellers, landen viele einwandfreie Lebensmittel auf dem Mist, weil sie allein aus dem Grund der Überschreitung des Datums weggeworfen werden. Keiner wirft nach Ablauf der Garantie seinen Fernseher weg.

Wieso wird soviel weggeworfen?

  • Zu strenge Vorgaben über Form und Aussehen der Lebensmittel. Was nicht „passt“ wird weggeschmissen oder nicht geerntet.
  • Volle Regale bis Ladenschluss führen zu Abfall vor allem bei Obst, Gemüse und Brot.
  • Schlechte Einkaufsplanung, falsche Lagerung und zu viel Kochen sind die Hauptgründe warum in Haushalten so viel weggeworfen wird.
  • In Restaurants sind die Portionen oft zu groß, Reste nimmt sich nur eine kleine Minderheit mit nach Hause.
  • Buffetreste müssen aus hygienerechtlichen Gründen entsorgt werden.

 

Auswirkungen & ökologische Folgen

  • Lebensmittelverschwendung ist für 3,3 Gigatonnen CO2 Emissionen verantwortlich.
  • Wäre Lebensmittelverschwendung ein Staat, wäre sie der drittgrößte CO2 Emittent nach USA und China
  • Die Kosten der weltweiten Lebensmittelverschwendung werden mit 750. Mrd USD jährlich beziffert, das entspricht dem BIP der Schweiz.
  • Über 90% des menschlichen Wasserfußabdrucks gehen auf Landwirtschaft zurück.
  • Die Landwirtschaft ist für fast 70% der vom Aussterben bedrohten Arten verantwortlich.
  • 1,4 Mrd. ha oder 2 mal die Fläche Australiens werden von Landwirtschaftsflächen in Anspruch genommen, deren Produkte es nie in die Mägen der Menschen schaffen.
  • Fleisch und Milchprodukte sind aufgrund ihrer aufwändigen Produktion für fast 80% der verschwendeten Landfläche verantwortlich.

%

… der weltweiten

Anbaufläche nehmen Lebensmittel ein, die es nie in den Magen des Konsumenten schaffen.

Wir produzieren

Lebensmittel mit enormen Aufwand an Fläche, Wasser und Transport die im Müll landen. Würden alle Menschen so leben wie wir Österreicherinnen, bräuchte es schon heute 3 Planeten, um unsere Bedürfnisse zu decken. Ein Viertel davon ist der Ernährung zuzuschreiben.

Das können Sie tun

Was können Sie konkret tun?

Wir Konsumentinnen kaufen zu viel ein, lagern falsch, erwarten Norm-Produkte im Supermarkt und beurteilen Lokale nach der Größe der Portionen. Der Handel antwortet mit übervollen Regalen und lockt mit immer günstigeren Preisen. Die Landwirtschaft akzeptiert dass nur der beste Teil der Ernte zu Geld gemacht werden kann, die Gastronomie definiert sich über das Riesenschnitzel.

Wir Konsumentinnen können auf allen Ebenen Verbesserungen und Änderungen bewirken. Gemeinsam schaffen wir eine große Veränderung!

 

erstensTipps für Essensretter

Sie können Ihr eigenes Verhalten ändern! Wir haben viele Tipps zu Lebensmitteln für Essensretterinnnen und Essensretter zusammengestellt. Diese Tipps enthalten einfach umsetzbare Tipps zu Einkauf, Lagerung und Haltbarkeit!

zweitensMitmachen

Teilen Sie Ihr Wissen mit uns und ergänzen Sie die Tipps zu Lebensmitteln oder schlagen Sie zusätzliche Lebensmittel vor. Wir alle wissen etwas und können damit beitragen, dass sich die Situation verbessert.

drittens

Informiert bleiben

Bestellen Sie unseren Newsletter, erfahren Sie als erste was sich beim Thema Lebensmittelverschwendung tut. MUTTER ERDE informiert Sie über aktuelle Entwicklungen, stellen Initiativen vor und erweitern laufend unsere Tipps für Essensretter. Besuchen Sie uns auch auf facebook, teilen Sie unsere Anliegen und diskutieren Sie mit. Je mehr Menschen unsere Initiative unterstützen, desto gewichtiger wird unsere Stimme.

viertens

Spenden

Wenn wir spürbar etwas ändern wollen, müssen wir nicht nur unser eigenes Verhalten ändern, sondern viele Menschen erreichen und zum Umdenken bewegen. Helfen Sie uns dabei und unterstützen sie uns auch mit einer Spende.

Pin It on Pinterest

Share This