Fotocredit: Lidl Österreich

Unsere Lebensmittel sind wertvoll. Und so sollten wir sie auch behandeln. Unser Partner Lidl Österreich setzt im täglichen Betrieb schon heute viele Maßnahmen um, damit die Produkte auf den Tellern der KundInnen landen und nicht in der Biotonne.

Das beginnt schon bei der Verpackung, wo Lidl Österreich gemeinsam mit seinen Lieferanten genau darauf achtet, dass die Lebensmittel gut geschützt sind und lange frisch bleiben. Verpackung ist daher – gerade bei Lebensmitteln – enorm wichtig. Zudem ist sie für den Transport und die Kennzeichnung von Waren unerlässlich.

Aber die großen Mengen an Verpackung, die weltweit täglich anfallen, sind nicht nur ein zunehmendes Umweltproblem, das gesamte Thema wird auch immer kritischer von KonsumentInnen hinterfragt. Und zwar zurecht! Deshalb leistet Lidl Österreich auch hier einen wichtigen Beitrag und kommt seiner Verantwortung als weltweit agierendes Unternehmen nach. Bis zum Jahr 2025 haben sie sich zum Ziel gesetzt, den Einsatz von Plastik um mindestens 20 % zu reduzieren.

Was Lidl Österreich trotz rechtzeitiger Rabattierung –  bis zu 70 % – nicht vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums verkaufen kann, wird an Bedürftige gespendet: 100 % aller Lidl-Filialen haben eine Kooperation mit einer oder mehreren sozialen Einrichtungen, die nicht verkäufliche Lebensmittel regelmäßig abholen. Die Restmengen, die aus bestimmten Gründen, wie etwa der verpflichtenden Einhaltung der Kühlkette oder Hygienevorschriften, nicht gespendet werden können, werden in die Logistikzentren zurückgeführt und anschließend als Biomasse zur Produktion von Biogas verwendet oder als Futtermittel weiterverwertet.

Diese Maßnahmen sind ein wertvoller Beitrag, Lidl Österreich hat damit schon viel erreicht. Dennoch ist gleichzeitig das Bewusstsein da, dass noch große Aufgaben vor dem Unternehmen liegen und es immer Potential nach oben gibt, um die Klimaziele zu erreichen.

Lidl Österreich ist Gründungsmitglied der Aktionsplattform „Lebensmittelhandel zur Förderung der Tafelarbeit und zur Vermeidung von Lebensmittelabfall“. Das Ziel der Plattform ist es, Lebensmittelverschwendung so gering wie möglich zu halten.

Bestes Beispiel dafür ist die „Rette-mich-Box“.

Mit dieser Box bekommen Obst und Gemüse eine zweite Chance. In allen heimischen Filialen werden 4,5 kg gemischte Obst- und Gemüseboxen zu einem Fixpreis von € 3.- verkauft. In den Boxen befinden sich Obst- und Gemüseprodukte, die der Originalverpackung entnommen wurden oder deren Aussehen nicht mehr zu 100 % den optischen Vorgaben entsprechen, aber dennoch zur Weiterverarbeitung geeignet sind. Der Erfolg gibt der Initiative recht: Bis zu 1.000 Boxen verlassen pro Tag die Lidl Filialen – seit dem Start der Aktion konnten so in nur zwei Monaten schon rund 200 Tonnen Obst und Gemüse gerettet werden.

Viele weitere Infos gibt’s auf der neuen Nachhaltigkeitsseite: www.aufdemwegnachmorgen.at.