Herausforderung Klimakrise

Waldbrände, Gletscherschmelzen, Hochwasserkatastrophen – die Veränderung des Klimas ist auch bei uns immer mehr zu spüren. In Zukunft müssen wir uns nicht nur Gedanken über Extremwetterereignisse machen, sondern immer mehr auch über zerstörte Ökosysteme, Artensterben, Lebensmittelversorgung und klimabedingte Migration. Denn die globale Klimakrise ist die wohl größte Herausforderung der Menschheit.

2015 wurde mit dem Pariser Klimaabkommen ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad, möglichst sogar unter 1,5 Grad gegenüber vorindustriellen Werten zu beschränken. Um das zu erreichen, braucht es global Netto-Null-Emissionen bis 2050, d. h. ein Zustand, in dem sich die Treibhausgasemissionen in der Atmosphäre in einem Gleichgewicht befinden, in dem gleich viele Treibhausgase emittiert und aus der Atmosphäre entfernt werden. Seit 2015 hat deshalb nicht nur die EU, sondern auch Österreich seine Klimaziele deutlich verschärft. Um diese Ziele zu erreichen, haben wir noch viel vor uns.

 

Die gute Nachricht?

Jede/r kann etwas beitragen! Von großen Brocken, bis hin zu „kleinen Bröseln“: jede Entscheidung hat einen Effekt. Doch nicht nur jede/r Einzelne von uns kann einen Beitrag leisten, vor allem die Politik und die Wirtschaft sind in der Verantwortung.

Unserem Partner Lidl Österreich ist diese Verantwortung bewusst. Deshalb sind sie Partner der WWF CLIMATE GROUP, einem Unternehmensnetzwerk, das sich für ambitionierten Klimaschutz in Österreich einsetzt. Durch die Partnerschaft verpflichten sie sich zu ambitionierten, wissenschaftsbasierten Klimaschutzzielen (Science Based Targets), dem Einsatz für eine wirksame Klimaschutzpolitik sowie Bewusstseinsbildung ihrer Mitarbeiter/innen, Kund/innen und Zuliefernden. Dadurch leisten sie einen Beitrag zur Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens und für klimabewusstes Handeln.

Wo immer es möglich ist, vermeidet und reduziert Lidl Österreich den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase. Bereits jetzt kommt ausschließlich Grünstrom zum Einsatz, und zwar an allen Standorten, Filialen und Logistikzentren. Zudem soll bis Ende 2030 die Filialbelieferung nur noch durch alternative Antriebe (z.B. E- oder Hybrid-LKWs) erfolgen.  Jedes Lidl-Logistikzentrum ist mit einer Photovoltaikanlage & E-Tankstellen ausgestattet. Bis 2025 soll dann auch jede zweite Filiale mit Parkplatz eine E-Tankstelle erhalten, sowie jede Filiale, bei der das möglich ist, mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet werden. Für die CO2-Emissionen, die heute noch nicht vermeidbar sind, investiert Lidl Österreich in zertifizierte Klimaschutzprojekte.

Mehr zum Thema: www.lidl.at/klimaoffensive

Mehr zur WWF Climate Group: https://www.wwf.at/wirtschaft/climate-group/