Foto Credit: Tchibo

Mutter Erde Nachgefragt: Aus Kapsel-Kaffee wird Energie.

Kaffeekapseln haben bekanntlich einen schlechten Ruf, sind aber bei Kaffeeliebhabern umso beliebter. Wieso? Weil sie gegenüber gemahlenem Kaffee den Vorteil haben, dass ihr Kern dicht verschlossen ist und sich das volle Kaffeearoma erst bei der Zubereitung entfaltet. Außerdem ist eine tassengenaue Zubereitung möglich und gerade in kleinen Haushalten ist die Haltbarkeit durch die aromaversiegelte Kapsel ein wichtiger Vorteil.

Welche Möglichkeiten gibt es nun den Kapselkaffee nachhaltiger zu gestalten?

Bei unserem Partner Tchibo wird  der Ansatz des geschlossenen Materialkreislaufes verfolgt, das heißt sowohl das Material der Kapsel als auch der Inhalt sollen wiederverwertet werden.

Foto Credit: Tchibo

Tchibo Kunden können gebrauchte Cafissimo-Kapseln und Qbo-Würfel in speziellen Recyclingbeuteln sammeln, die in allen Filialen wie auch im Onlineshop kostenfrei erhältlich sind. Die Sammelbeutel, die zur optimalen Mitverwertung im Recyclingprozess aus dem gleichen Material wie die Kapseln bestehen, können in allen österreichischen Tchibo Filialen abgegeben werden. Von dort gelangen sie direkt in den maßgeschneiderten Kaffeekapsel- Recyclingprozess, unterstützt vom Kreislaufwirtschaftprofi ARAplus (Altstoff Recycling Austria). Die Kapseln werden von der ARA an das Familienunternehmen Höpperger in Tirol übergeben. Dort erfolgt die Trennung in die einzelnen Komponenten und Aufbereitung für die Wiederverwertung. Der Kunststoff wird zu einem Granulat weiterverarbeitet. Aus diesem Sekundärrohstoff kann die Industrie neue Produkte herstellen. Das Kaffeesubstrat dient zur Produktion von Biogas und dadurch schlussendlich zur Stromgewinnung.

Um herauszufinden, wie viel Energie in einer Kaffeekapsel steckt, hat Tchibo das Institut für Infrastruktur der Universität Innsbruck mit einer Studie beauftragt. (1) Die Ergebnisse sind erstaunlich:

  • Eine recycelte Kaffeekapsel von Tchibo bringt so viel Energie wie für die Zubereitung einer neuen aromafrischen Tasse Kaffee benötigt wird.
  • 40 österreichische Haushalte können durch das Recycling der Kaffeekapseln ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. (2)

In diesem Video wird der Prozess nochmals erklärt.

(1) Universität Innsbruck, Institut für Infrastruktur, Arbeitsbereich Umwelttechnik 2019.

(2) Laut Angaben der STATISTIK AUSTRIA aus dem Jahr 2016 beträgt der durchschnittliche Stromverbrauch für einen 3 Personen Haushalt 4.426 kWh pro Jahr.