Der Endenergieverbrauch ist in Österreich seit 2014 um 6% gestiegen.[1] Deswegen haben wir 12 „Gute-Energie-Tipps für den Frühling“, inspiriert von oekostrom AG, zusammengestellt.

  •   In erneuerbare Energien investieren! Und damit in unsere Zukunft und die unserer Kinder.
  • Richtig Lüften!  Nur Stoßlüften und nicht Dauerkippen. Das spart Energie und Kosten.
  • Regional und saisonal einkaufen und dabei auf Märkte und die Biobauern in der Region setzen
  • Geschirrspüler nur einschalten, wenn er voll ist. Trotz Eco-Programm: Besser einmal voll einschalten, als zweimal halb.
  • Jeder Topf braucht seinen Deckel: Wer ohne Deckel kocht, benötigt rund dreimal mehr Energie als mit Deckel.
  • Die Waschmaschine voll beladen und ein Energiesparprogramm verwenden, das zahlt sich aus.
  • Kühlschrank richtig aufstellen: Er verbraucht weniger Strom, wenn er an einem kühlen Ort und möglichst weit von Herd, Backofen oder Heizkörpern entfernt steht.
  • Beim Kauf von Leuchtmitteln auf das Energielabel achten. Moderne LEDs verbrauchen wenig Energie und haben eine lange Lebensdauer.
  • Raus gehen und Sonne tanken! Und die eigenen Batterien nach dem Winter ordentlich aufzuladen.
  •     Fahrgemeinschaften bilden – spart Treibstoff und macht Spaß!
  •     Fleischkonsum reduzieren – oder ganz darauf verzichten. Ein paar fleischfreie Tage pro Woche entlasten Klima und Geldbeutel.
  •     Wäscheleine statt Trockner verwenden – ist jedenfalls energiesparender.

[1] https://www.erneuerbare-energie.at/energiefakten