MUTTER ERDE hatte im Mai mit einer Studie aufhorchen lassen: eine hundertprozentige Versorgung Österreichs mit heimischen, biologisch hergestellten Lebensmitteln ist möglich. MUTTER ERDE Partner „Lidl Österreich“ leistet nun einen Beitrag zu dieser Vision: ab sofort werden die Produkte der Marke „Ein gutes Stück Heimat“ sukzessive auf Bio umgestellt und in Zukunft Butter, Nudeln, Käse und andere Produkte unter dieser Marke nur noch in Bio-Qualität angeboten.

Die Autoren des Zentrums für Globalen Wandel der BOKU Wien und das Forschungsinstitut für Biologischen Landbau zeigten in ihrer Studie, dass eine hundertprozentige Versorgung Österreichs mit heimischen, biologisch hergestellten Lebensmitteln möglich ist. Die Studie stellte auch die gesundheitlichen und ökologischen Vorteile einer flächendeckenden Umstellung auf Bio-Landwirtschaft dar.


Rückenwind bekommt dieser Ansatz nun vom MUTTER ERDE Partner „Lidl Österreich“. Die Premium-Biomarke „Ein gutes Stück Heimat“ stellt auf „Bio“ um. Das sind alleine über 100 Bio-Produkte. Insgesamt hat Lidl Österreich schon mehr als 350 Bio-Artikel im Sortiment – allen voran im Obst- und Gemüsebereich.

 

Win-Win-Win für Umwelt – Landwirt – Bürger

“Wir haben in der Studie gesehen, dass der Wandel zu einer weniger intensiven, an Nachhaltigkeit orientierten Landwirtschaft für unser Land viele Vorteile bringen würde”, fasst Hildegard Aichberger, Geschäftsführerin der Initiative MUTTER ERDE zusammen. “Die Konsumenten und Konsumentinnen profitieren von gesunden Lebensmitteln und mehr Transparenz, die Umwelt von weniger Intensität, die Landwirte von höherer Wertschöpfung und die Österreicher und Österreicherinnen von intakter Natur und geringeren Kosten”, so Aichberger weiter. „Umso erfreulicher, wenn das Angebot an heimischen Bioprodukten im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel steigt.“

Bei Lidl Österreich stammen heute fast 50 Prozent aller verkauften Lebensmittel aus Österreich. Allein im Obst- und Gemüsebereich sind das über 1.500 österreichische Bauern und Erzeuger. Lidl gibt damit ein klares Bekenntnis zu heimischen und regionalen Lebensmitteln ab. Mehr dazu hier.