Was wäre, wenn wir uns anders fortbewegen würden?

Mai 15, 2017

Diese Frage stellt GLOBAL 2000 im Rahmen einer Reihe von brandneuen Ministudien zum Klima-Schwerpunkt von MUTTER ERDE. Den Auftakt gibt das Thema Mobilität. Es ist erstaunlich, wie einfach sich die Welt zum Positiven verändern ließe, wenn die Politik und jede und jeder einzelne von uns ganz konkrete Maßnahmen im Alltag setzen würden.

Verkehr gehört zu Österreichs größten Umweltsorgenkindern – in diesem Sektor sind die Treibhausgasemissionen von 1990 bis 2015 im Vergleich am stärksten gestiegen, um ganze 60 Prozent.

Was wäre, wenn…

Wie würde es sich nun auf das Klima auswirken, wenn die Österreicherinnen und Österreicher alle PKW-Fahrten unter fünf Kilometern mit dem Rad ersetzen würden? Oder was wäre, wenn längere Strecken unter 800 Kilometern statt per Flugzeug mit dem Zug zurückgelegt würden? Wir könnten eine große Menge an CO2 einsparen! Denn 40 Prozent aller PKW-Fahrten liegen unter fünf Kilometern und 42 Prozent aller Flüge von und nach Wien-Schwechat sind kürzer als 800 Kilometer. Zusätzlich zu den enormen Einsparungspotenzialen von Treibhausgasemissionen ergibt sich eine hohe Lebensqualität für eine klimafreundliche Zukunftsgesellschaft: mit besserer Luft und gesunden Menschen, verkehrsberuhigten Straßen, vielen Grünflächen und ruhigen Fußgängerzonen.

Wie viel CO2 diese Maßnahmen tatsächlich einsparen, erfahren Sie in der Studie „Was wäre, wenn…“ von GLOBAL 2000, die im Auftrag von MUTTER ERDE erstellt wurde.