Eine Woche Zero Waste – Das haben wir daraus gelernt

Wir sind Fabian, Julian und Elena und machen gerade unser freiwilliges Umweltjahr. Dabei arbeiten wir gemeinsam an einem Jugend-Umweltprojekt, bei dem sich alles um das Thema Zero Waste dreht. Um unsere Erfahrungen mit euch zu teilen, haben wir ein Video über unsere Zero Waste Woche gedreht.

Am schwierigsten war das Anfangen. Was brauche ich in einer Woche? Und wie viel davon brauche ich, um eine Woche auszukommen? Man will dann ja auch nicht jeden Tag einkaufen gehen. Also hieß es Einkaufsliste schreiben. Etwas, was für uns sonst eher unüblich ist. Doch genau damit vermeidet man viele unnötige Gelegenheitskäufe. In dieser Woche kauften wir viel bewusster ein, besonders auch in Hinblick auf die Mengen. Wir überlegten uns, wie viel von was wir brauchen werden und besorgten genau so viel. Abfüllstationen und offene Spender machten es möglich.

Die meisten verpackten Produkte, die man sonst im Supermarkt kauft, kann man einfach durch Zero-Waste-Produkte ersetzen. Dazu ist es aber wichtig ein gewisses Maß an Bereitschaft mitzubringen, denn so ein Einkauf erfordert oft mehr Planung.

Unser Video zeigt, dass das ist für jede und jeden machbar ist. Wichtig ist, das Ganze in einem Tempo anzugehen das für einen selbst passt. Eine Umstellung von jetzt auf gleich wäre herausfordernd, doch wenn man sich Zeit lässt und bei den kleinen Dingen anfängt, geht es ganz einfach. Wir haben selbst gemerkt, dass eine Woche Zero Waste ein hoch gestecktes Ziel war. Doch wir lernten daraus und werden in Zukunft Schritt für Schritt daran arbeiten, statt von 0 auf 100.

Hier gehts zum Video