Mitmach-Challenge 2017

Registriere dich jetzt für die Challenge “WERDE KLIMAHELD_IN“!

Klimaschutz hat viele Gesichter, du bist eines davon. Schon heute können wir in den unterschiedlichsten Bereichen unseres Lebens für das Ziel kämpfen, die Erderwärmung insgesamt unter 2 °C zu halten.

 

Challenge? Ich bin dabei!

Sie haben auch einen Tipp?

17 Comments

  1. Wir beseitigten im Vorjahr 60 einbetonierte Waschbetonsteine aus unserem Garten, indem eine Autoeinfahrt entfernt sowie die Terrasse verkleinert wurde. So gibt es nun 15m2 mehr Grünfläche! (das Grundstück misst insgesamt ca 520m2) Eine Idee, die zum Nachmachen anregen soll…!
    Außerdem wurden 14Thujen ausgegraben und durch Blumenstauden und Sträucher ersetzt, an denen sich nun viele Insekten erfreuen!

    Reply
  2. Mit dem Klima und Wetter logisch umgehen:
    Pulli und warme Socken anziehen statt Heizung höher drehen, und sich mal freuen, wenn der Winter auch kalt sein kann
    Im Sommer auf Klimaanlage verzichten und sich freuen, dass es mal im Sommer auch heiß sein kann

    Reply
  3. Plastikmüll vermeiden!
    Beim Shoppen: Ich habe in jeder Handtasche eine zusammengefaltete Stofftasche für größere Einkäufe, und nehme keine Plastiksackerln an.
    Beim Duschen: Seife statt Duschgel aus der Plastikflasche.
    Beim Essen: Gläser mit Schraubverschluss zB alte Gurkengläser wiederverwenden statt Tupperware, Butterbrotpapier statt Plastik-/Alufolie

    Wer hat noch mehr Ideen dazu…?

    Reply
    • Wir beseitigten im Vorjahr 60 Waschbetonsteine aus unserem Garten, indem eine Autoeinfahrt entfernt sowie die Terrasse verkleinert wurde. So gibt es nun 15m2 mehr Grünfläche! (das Grundstück misst insgesamt ca 520m2) Eine Idee, die zum Nachmachen anregen soll…!
      Außerdem wurden 14Thujen ausgegraben und durch Blumenstauden ersetzt, an denen sich nun viele Insekten erfreuen!

  4. Wir haben unser eigenes kleines Klimaschutzprojekt gestartet (ich hoffe, dass mein Beitrag erwünscht/erlaubt ist – anderenfalls bitte löschen): Wir sind ein kleines und relativ junges Unternehmen im Herzen von Tirol und haben uns auf Kaffee, Kaffeemaschinen usw. spezialisiert. Um unserer Verantwortung hinsichtlich des Umwelt- und Klimaschutzes gerecht zu werden, bieten wir unseren Kunden einen kostenlosen Service an – wir pflanzen für jedes verkaufte Gerät, oder für jeden dauerhaften Kaffeebezug usw. im Rahmen einer Kurzumtriebsplantage (Laufzeit 25 Jahre) einen Baum und setzen das Gerät oä. damit CO2-neutral. Die Näheren Ausführungen dazu können unserer Homepage http://www.coffeeworld.at (einfach den CO2-Button anklicken) entnommen werden. Danke und freundlichen Grüße Tom

    Reply
  5. supermärkte so gut es geht boykottieren (nestlé,pepsico,gamble&prokter, coca-cola usw) , manufakturen fördern! garten oder hochbeet anlegen und selbst gemüse und co erzeugen( mein garten ist ca 80m2 + 10m2 gewächshaus) auch auf einem balkon ist dies möglich (für 2personen haushalt perfect)
    ich hole zudem mein trinkwasser direkt vom bergbach (wöchentlich 3grosse korbflaschen ) blumen gegossen wird ausschließlich mit regenwasser.
    fast jeder kann auch zwei drei hühner halten (wenn nur 5-10m2 garten vorhanden sind)
    ich hab 35 und drei hähne.

    Reply
  6. Neue Häuser sollten nur in erschlossenen Gebieten, gut wärmegedämmt und mit erneuerbaren beheizt (zB Holz, Solar, Wärmepumpe) gebaut werden. Je geringer der Wärmeverlust (zB Niedrigenergiehaus) und optimierter die Wärmeabgabe (zB in Betondecken), umso eher kann mit Umweltenergie (zB Solarthermie) geheizt werden. Der Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel erspart weiteres Kfz-CO2.

    Reply
  7. Mein Perfektes Auto wäre ein Hybrid. Ich starte mit Strom und fahre elektrisch. Wenn der Akku leer wird, schalte ich auf Sprit um und die Lichtmaschine ladet den Akku. Wenn Akku voll,, schalte ich wieder um. Durch das ständig automatische Umschalten, komme ich weiter. Die Abgase werden wiederverbrannt und verbrennen sauber. Ich tanke am Schluss noch mit Synthetischen Treibstoff.

    Reply
  8. Viel Obst und Gemüse in Bio-Qualität essen. Ist nicht nur gesund sondern schont auch das Klima 🙂

    Reply
    • Bio ja aber vor allem regional und saisonal konsumieren wäre ganz wichtig

  9. Wäschewaschen nur mit Efeu! Schützt die Umwelt, unsere Haut und unser Geldbörserl!

    Reply
    • Hallo. Was genau nimmst du da, wenn du Efeu schreibst? LG

  10. REGENwasser sammeln statt entsorgen + für WC-Spülung und zum Gießen verwenden erspart viel TRINKwasser und sorgt für Micro-Klima und ENTlastung der Kanäle !!! !!
    Wenn das KONSEQUENT von den Berghängen bis ins Tal gemacht wird, reduzieren sich Muren und Überschwemmungen und die Teiche können für Fischzucht, Bewässerung, Schneekanonen und Kleinkraftwerke zusätzlich GENUTZT werden und das kostbare Wasser von den Gletschern verdunstet HIER und sorgt für Abkühlung !!! !!
    TRINKwasserKOSTEN und KanalGEBÜHREN werden reduziert !!! !!

    Reply
  11. Hier können Sie eigene Tipps und Kommentare schreiben.

    Reply
    • Nur mit einem „Einsatz“ bei Plastikflaschen, Getränke-Dosen und Glasflaschen (zB:Wein + Bier)usw…, kann man den MÜLL einsparen!!
      Siehe Bierflaschen, da gibt es den Einsatz, aber (fast) keine Flaschen in der „Wiese“, Dosen und Plastik schon!!
      Bei den Jugendfeuerwehrspielen gibt es diesen schon, da werden ca 0.50.-€ Einsatz verlangt.
      Jeder sammelt diese Einsatzgebinde ein und bringt diese zurück!!
      In D gibt es diese Rücknahme schon, warum nicht bei uns in Österreich??
      Nur ein „Einsatz“ für Getränke- Dosen, Dosen und Plastik/Glas-Flaschen, kann Österreich vor Vermüllung RETTEN!!!
      Den „Einsatz“ bekommt der Käufer ja zurück!!
      Hier ist die POLITIK gefordert!!!
      Auch wenn die Industrie dies nicht will, es gehört gemacht.
      Bei den Bierflaschen funktioniert es ja auch.
      Macht die Augen auf. Das „Geld „ liegt auf der Strasse, sollte es diesen „Einsatz“ geben.

      PS:
      Hier die Antwort der Deutschen

      Auf http://www.duh.de/Themen/Abfall,Mehrweg

      Wieso funktioniert es in Deutschland? Und bei uns in Österreich sollte es nicht funktionieren??

      Nur wenn man mit offenen Auge durch die Gegend geht, sieht man , nicht nur weil der Schnee weg ist, überall Flaschen und Dosen liegen, die, wenn es einen „Einsatz“ geben würde, nicht liegen würden!!!
      Sehen Sie irgendwo eine Bierflasche liegen? Und wenn, vielleicht eine und die ist zerbrochen, leider. Auch diese ist zu viel.
      Ich bitte Sie daher und die MA 28 und 48, mein Anliegen der WR. Stadtverwaltung sowie der Bundesregierung, vorzutragen, damit die Wiesen und Wälder wieder sauber werden.

      Den „Einsatz“ könnte man, mit Automaten, auf den „Mistplätzen der Stadt Wien“, für die gesammelten in Wiesen und Wald, die Kinder und Menschen sammeln, zurück bekommen.

      Vielleicht hilft Ihre Hilfe Hr. DI Ing. Siebhandl, Wien sauberer zu machen.

      Auch bei einem „Einsatz“ für die Getränkeverpackung, ist der Konsument, in seiner Wahlfreiheit, nicht gestört.
      Und zu einer finanziellen Belastung kommt es nur bei dem ERSTEN kauf, wenn die Verpackung leer ist und der Konsument diese wieder abgibt, bekommt ER/SIE den „Einsatz“ zurück oder dieser wird getauscht, so wie bei den Bierflaschen.

      Warum funktioniert es in Deutschland?
      Wäre das nicht eine ökologische verträgliche Lösung?

      Und zur Wiederbefüllung ist doch die Industrie zuständig, oder?

      All das habe ich schon unter „Oida trenn“ geschrieben. Nur soooo kann man die Umwelt retten,oder?

    • Nur mit einem „Einsatz“ bei Plastikflaschen, Getränke-Dosen und Glasflaschen (zB:Wein + Bier)usw…, kann man den MÜLL einsparen!!
      Siehe Bierflaschen, da gibt es den Einsatz, aber (fast) keine Flaschen in der „Wiese“, Dosen und Plastik schon!!
      Bei den Jugendfeuerwehrspielen gibt es diesen schon, da werden ca 0.50.-€ Einsatz verlangt.
      Jeder sammelt diese Einsatzgebinde ein und bringt diese zurück!!
      In D gibt es diese Rücknahme schon, warum nicht bei uns in Österreich??
      Nur ein „Einsatz“ für Getränke- Dosen, Dosen und Plastik/Glas-Flaschen, kann Österreich vor Vermüllung RETTEN!!!
      Den „Einsatz“ bekommt der Käufer ja zurück!!
      Hier ist die POLITIK gefordert!!!
      Auch wenn die Industrie dies nicht will, es gehört gemacht.
      Bei den Bierflaschen funktioniert es ja auch.
      Macht die Augen auf. Das „Geld „ liegt auf der Strasse, sollte es diesen „Einsatz“ geben.

      PS:
      Hier die Antwort der Deutschen

      Auf http://www.duh.de/Themen/Abfall,Mehrweg

      Wieso funktioniert es in Deutschland? Und bei uns in Österreich sollte es nicht funktionieren??

      Nur wenn man mit offenen Auge durch die Gegend geht, sieht man , nicht nur weil der Schnee weg ist, überall Flaschen und Dosen liegen, die, wenn es einen „Einsatz“ geben würde, nicht liegen würden!!!
      Sehen Sie irgendwo eine Bierflasche liegen? Und wenn, vielleicht eine und die ist zerbrochen, leider. Auch diese ist zu viel.
      Ich bitte Sie daher und die MA 28 und 48, mein Anliegen der WR. Stadtverwaltung sowie der Bundesregierung, vorzutragen, damit die Wiesen und Wälder wieder sauber werden.

      Den „Einsatz“ könnte man, mit Automaten, auf den „Mistplätzen der Stadt Wien“, für die gesammelten in Wiesen und Wald, die Kinder und Menschen sammeln, zurück bekommen.

      Vielleicht hilft Ihre Hilfe Hr. DI Ing. Siebhandl, Wien sauberer zu machen.

      Auch bei einem „Einsatz“ für die Getränkeverpackung, ist der Konsument, in seiner Wahlfreiheit, nicht gestört.
      Und zu einer finanziellen Belastung kommt es nur bei dem ERSTEN kauf, wenn die Verpackung leer ist und der Konsument diese wieder abgibt, bekommt ER/SIE den „Einsatz“ zurück oder dieser wird getauscht, so wie bei den Bierflaschen.

      Warum funktioniert es in Deutschland?
      Wäre das nicht eine ökologische verträgliche Lösung?

      Und zur Wiederbefüllung ist doch die Industrie zuständig, oder?

      All das habe ich schon unter „Oida trenn“ geschrieben. Nur soooo kann man die Umwelt retten,oder?

Leave a Reply to Doris Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern * markiert.

Probleme mit dem Registrieren?

Solltest du nach dem Eintrag eine Fehlermeldung bekommen schick uns bitte sicherheitshalber die Anmeldedaten per Mail an office@muttererde.at.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Pin It on Pinterest

Share This