Die Avocado

Avocado einkaufen

Die leckere und reichhaltige Avocado wird schon seit 10.000 Jahren als Nahrungsquelle genutzt. Zunächst in Südmexiko und seit Anfang des 20. Jahrhunderts in den wärmeren Gefilden Europas rund um das Mittelmeer. Inzwischen wird die Avocado fast überall auf der Welt angebaut. Von Afrika über den Nahen Osten, Kalifornien, die Philippinen und Australien.

Die Avocado, von der inzwischen rund 400 Kultursorten existieren, ist ein sogenanntes Lorbeergewächs, zu dem sich auch der Zimt oder der echte Lorbeer zählen.

Es entwächst übrigens immer wieder die Diskussion, ob Avocados Gemüse oder Früchte sind. Streng genommen ist die Avocado eine Beerenfrucht, da wir sie aber vorwiegend in herzhaften Varianten zu uns nehmen, ordnen wir sie oft dem Gemüse zu.

Es gibt verschiedene Varianten, um beim Einkauf eine reife Avocado zu erkennen. Sie sollte bei Druck leicht nachgeben, außerdem riechen unreife Avocados im Gegensatz zu reifen nach nichts. Ein weiterer Trick ist es, die Avocado ans Ohr zu halten und zu schütteln. Bewegt sich der Kern im Inneren, ist die Avocado reif und kann schon bald gegessen werden.

Avocado lagern

Je nachdem in welchem Reifestadium Sie die Avocado gekauft haben, können Sie sie unterschiedlich lagern. Eine unreife Avocado sollten Sie am besten neben Ethylen verströmende Äpfel legen, denn das Gas beschleunigt den Reifungsprozess. Ansonsten können Sie die Frucht bei Zimmertemperatur lagern oder auch 2-3 Tage im Kühlschrank, wenn Sie die Reifung verzögern möchten. Sogar im Gefrierfach kann sie 8 Monate überdauern.

Avocado haltbar machen

Wenn die Avocado nur zur Hälfte verbraucht wurde, sollten Sie den Kern in dem verbliebenen Teil stecken lassen. Er gibt Enzyme ab, die die Avocado länger frisch halten. Ansonsten die Avocado in Folie einwickeln und ab ins Kühlfach. Wenn Sie aus der Avocado eine Guacamole oder einen Salat gemacht haben, sollten Sie immer etwas Zitronensaft dazugeben. Dieser verhindert, dass die verarbeitete Avocado braun wird. Erhitzen geht bei der Avocado nicht, dann wird sie nämlich bitter und ungenießbar.

Reste verwerten Avocado

Die Avocado hat viele gesunde und wertvolle Inhaltsstoffe, wie u.a. Vitamin C, E, K und D, Folsäure und Magnesium. Aufgrund ihres hohen Wirkstoff- und Ölanteils wird die Avocado unter anderem in der Kosmetik eingesetzt. Das können Sie auch zu Hause selbst ausprobieren. Einfach das Fruchtfleisch mit etwas Topfen, Zitronensaft und Olivenöl vermischen und aufs Gesicht geben. Gerade trockene Haut freut sich darüber sehr!

Tipp: Den Samen der Avocado können Sie einpflanzen und Sie erhalten kleine dekorative Avocadobäumchen. Den Kern in lockere Erde einsetzen, etwas gießen und Folie darübergeben. Bitte aber geduldig sein: Es kann schon einige Wochen bis Monate dauern bis die ersten Triebe sich zeigen.

Sie haben auch einen Tipp?

Sie wollen weitere Infos erhalten?

1 Comment

  1. Timing ist Wichtig
    Am besten sind Avocados, wenn sie richtig reif sind. Dann allerdings ist Eile geboten, da die reife Avocado schnell unansehnlich und dann ungnießbr wird. Darum Prüfe jeden Tag, ob sie soweit ist.

    Reply

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern * markiert.

Spende für MUTTER ERDEspendenguetsiegel_muttererde_05979

Wir benötigen Ihre Spende um noch mehr Menschen erreichen zu können und zum Umdenken zu bewegen. Ihre Spende wird für neue Projekte, die Erstellung und Verteilung von Infomaterial und Unterstützung bestehender Initiativen verwendet. Gemeinsam können wir viel bewegen.

Jetzt spenden

Pin It on Pinterest

Share This