Bananen

Einkaufen

Nicht umsonst ist die exotische Banane eine der beliebtesten Obstarten. Sie enthält wertvolle Mineralstoffe und gilt nicht nur bei SportlerInnen als Energiebringer. Obendrein hilft die Banane Verdauung, Blutdruck und Muskelkrämpfe zu regulieren.

Bananen werden in ihren Ursprungsländern wie Ecuador oder Kolumbien grün geerntet und nach Europa verschifft. Dann reifen sie in der Reifekammer mithilfe von Wärme nach. Sind die Bananen beim Einkauf noch leicht grün ist das kein Problem: einfach zuhause nachreifen lassen.

Umwelttipp: Achten Sie beim Einkauf auf das FAIRTRADE und das Bio-Siegel, dann haben Sie garantiert schadstofffreie Früchte die unter fairen Bedingungen angebaut wurden.

Lagern

Reife Bananen bekommen schnell braune Flecken. Sie sind sehr empfindlich was das Reifegas Ethylen betrifft.

Sie sollten daher von Ethylen absonderndem Obst (z.B. Äpfel) und Gemüse (z.B. Tomaten) ferngehalten werden. Um Druckstellen zu vermeiden werden Bananen am besten aufgehängt.

Wollen Sie Ihre grünen Bananen schneller reifen lassen, lagern Sie die Bananen neben Äpfeln bei warmer Zimmertemperatur.

Bitte aber nicht im Kühlschrank lagern, dort werden Bananen braun. Es gilt die Faustregel: Heimisches Obst kühl und Exoten warm lagern.

Lagertipp: Haben Sie einen Bund Bananen zuhause und wollen ihn länger haltbar machen, umwickeln Sie die Krone, an der sie zusammen hängen, mit Frischhaltefolie oder einem Gefrierbeutel! Wichtig ist, dass die Folie wirklich jeden Stiel abdeckt, also auch zwischen den Bananen angebracht ist, sodass keine Luft dazu kommt. Mit diesem Trick halten die Bananen mindestens 3-4 Tage länger.

Haltbar machen

Wenn Sie mit Bananen etwas zubereiten, beträufeln Sie sie gleich nach dem Schälen mit Zitronensaft. So vermeiden Sie Verfärbungen.

Bananen können in der Tiefkühltruhe zumindest 6 Wochen überdauern. Frieren Sie sie ohne Schale am besten in Stücken und luftdicht verpackt ein. Genauso können Sie die Banane pürieren und in kleinen Portionen in Gefrierbeuteln, Tiefkühldosen oder sogar in Eiswürfelbehältern einfrieren.

Reste verwerten

Braune Bananen lassen sich vielseitig verwenden: Zerdrückt mit Joghurt und Müsli oder als Milchshake. Braune Bananen eignen sich auch gut zum Braten und Backen, dazu gibt es eine Vielzahl von Rezepten.

Auftauen sollten Sie gefrorene Bananen im Kühlschrank, auf das Auftauprogramm der Mikrowelle bitte verzichten. Das Fruchtfleisch hat nach dem Auftauen eine dunklere Farbe, jedoch vollen Geschmack.

Einsetzbar sind die aufgetauten Bananen als Zutat für Milchshakes, Desserts oder Kuchen.

Bananeneis ist – leicht angetaut – eine Köstlichkeit zum Dahinschmelzen.

 

Sie haben auch einen Tipp?

Sie wollen weitere Infos erhalten?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern * markiert.

Spende für MUTTER ERDE

Bewusstseinsbildung benötigt (auch) Geld. Wir suchen Menschen, denen der Schutz unserer Umwelt ein Anliegen ist. Je mehr Menschen unsere spendenguetsiegel_muttererde_05979Initiative unterstützen, stärker können wir uns für einen besseren Umgang mit unseren Planeten einsetzen.