Der Spargel

Spargel einkaufen

Die Spargelzeit beginnt ca. Mitte April und dauert nur knapp drei Monate. Den ersten Spargel den es hierzulande im Supermarkt gibt, bekommen wir meistens aus Spanien und Griechenland, da es bei uns noch etwas zu kalt ist. Aber auch Spargel aus Peru wird angeboten, den man wegen seines langen Transportweges aber meiden sollte. Im Juni wird die Ernte schon wieder eingestellt, damit der Spargel sich lang genug erholen kann und im nächsten Jahr wieder genauso ertragreich ist.

Spargel kennt man schon seit 5000 Jahren. Er war eine Heilpflanze in China und wurde auch bei den alten Ägyptern und den Römern genutzt.

Wir kennen den Spargel vor allem als luxuriöses Nahrungsmittel in weißer, grüner und violetter Form. Der farbliche Unterschied ist dabei übrigens meist nur dem Erntevorgang geschuldet. Während grüner und violetter Spargel über der Erde geerntet wird, „sticht“ man den weißen Spargel noch unter der Erde.

Frischen Spargel kann man daran erkennen, dass er quietscht, wenn man die Schalen aneinanderreibt, er sollte leicht zu brechen und nicht flexibel oder zu dünn sein und sich leicht mit dem Fingernagel einritzen lassen ohne nachzugeben. Er enthält viele Vitamine und Folsäure und ist darüberhinaus noch ein sehr köstliches und dennoch kalorienarmes Gemüse. Sie sollten beim Kauf auch ganz genau auf das Spargelende achten. Es sollte nicht dünner sein als der Rest der Stange, sonst hat es schon an Flüssigkeit verloren. Außerdem sollte es möglichst grade abgeschnitten sein. Die Länge sollte nicht über 22 cm gehen, sonst hat man womöglich ein verholztes Ende und bezahlt für etwas, dass man nicht verwenden kann. Das andere Ende des Spargels, also der Kopf, sollte geschlossen sein.

Spargel lagern

Spargel lagern Sie am besten im Gemüsefach des Kühlschranks, aber auch im Gefrierfach hält er sich ungekocht 6-8 Monate. Grundsätzlich hält der geschälte frische Spargel nur einen Tag, der ungeschälte hingegen bis zu drei Tage. Sie sollten den weißen Spargel in ein feuchtes Tuch eingewickelt aufbewahren und den grünen stehend in einem Glas Wasser.

Spargel haltbar machen

Sie können Spargel sehr gut einmachen. So hält er sich gekocht im Einweckglas sogar ein paar Jahre. Länger als die gefrorene Variante. Dazu schält man ihn, legt ihn kurz in Salzwasser ein und kocht ihn für ca. 15 Minuten. Anschließend kommt er in ein ausgekochtes Einmachglas und wird Luftdicht verschlossen.

Reste verwerten Spargel

Spargelsuppe ist eine fantastische Methode um viel Spargel bzw. Spargelreste zu verwerten. Dabei können Sie zum Beispiel die Spargelschalen und Abschnitte noch einmal auskochen und den Sud dann wunderbar als Suppenbasis nutzen. Auch in Aufläufen und Gratins können Sie den übriggebliebenen Spargel problemlos verwenden. Spargelsaft wird in Reformhäusern angeboten, lässt sich aber auch leicht mit einem Entsafter selbst machen. Der Spargelsaft enthält viele Vitamine und ist sehr erfrischend.

Tipp: Spargel schmeckt roh erstaunlich delikat und lässt sich gut in Salaten verarbeiten. So bleiben auch mehr Vitamine enthalten!

Sie haben auch einen Tipp?

Sie wollen weitere Infos erhalten?

4 Comments

  1. Grünen Spargel wickle ich ungeschält in ein feuchtes Tuch und er hält bis zu drei Tage im Gemüsefach. Restlverwertung: Spargel In dünne längliche Scheiben gehobelt, gesalzen, mit Olivenöl mariniert, schmeckt gut und ist eine nette Deko für verschiedene Gerichte. Sehr gut schmeckt auch ein Spargelgröstl, gekochte, gewürfelte Erdäpfel in Olivenöl braun rösten und bissfest gekochten, in Stücke geschnittenen Spargel druntergeben, salzen und pfeffern und geniessen

    Reply
  2. Leider sind die Spargel-Enden meistens ganz geschickt verpackt, so dass man sie gar nicht sehen kann. – Die Aufschrift „Frisch gestochen“ ist ohnehin Quatsch, denn man kann keinen alten Spargel stechen, er wird immer frisch gestochen. ABER wie lange er schon herumliegt, ist nirgends zu sehen, denn gerade beim Spargel fehlt ein Aufdruck „Gestochen am…“ Also zögert nicht,
    den unteren Boden einfach aufzureißen, um nachzusehen, wie es da unten aussieht. Gegebenenfalls einen Alters-Nachlass erwirken.

    Übrigens: Aus dem Spargel-Kochwasser und ein paar dafür aufgehobenen Spargelstückchen kann man am nächsten Tag eine Super-Spargelsuppe kochen: Entweder kalorienarm nur mit ein paar (Rest)-Nüdelchen, Petersilie und klar, – oder paradiesisch gebunden mit Mehl und Sahne…

    Reply
  3. Spargel schimmelt bei uns immer so schnell. keine zwei tage

    Reply
    • Hallo Oliver,
      das verstehe ich nicht, – ich setze sogar noch einen drauf und wickel das gekaufte Spargelbündel in ein leicht feuchtes Tuch, und das dann, damit die Feuchtigkeit nicht im Eisschrank verdunstet, in ein Plastiksackerl(ups, ja, ich verwende diese Sackerl sehr sparsam und mehrmals). –
      Vielleicht hatten die Spargelstangen bereits beim Kauf schon einen Anflug von Schimmel?

Leave a Reply to ilse brandt Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern * markiert.

Spende für MUTTER ERDEspendenguetsiegel_muttererde_05979

Wir benötigen Ihre Spende um noch mehr Menschen erreichen zu können und zum Umdenken zu bewegen. Ihre Spende wird für neue Projekte, die Erstellung und Verteilung von Infomaterial und Unterstützung bestehender Initiativen verwendet. Gemeinsam können wir viel bewegen.

Jetzt spenden

Pin It on Pinterest

Share This